Rehkitz Rettung

    • Rehkitz Rettung

      Wäre das nicht auch ein Thema, wo man etwas goodwill für uns Drohnenheinis erreichen könnte in dem man sich anbietet, die Felder vor dem Mähen mit der Drohne nach Rehkitzen abzusuchen?

      Ich würde schon mal ein paar Stunden für sowas opfern!
    • Ein guter Plan.
      Du kriegst sicher einen Haufen Tipps wenn Du mal hier im Forum nach Reh suchst.

      Das ist nicht etwa Ironie, weil, es wohnen nicht alle an derselben Wiese.
      "Keep the blue Side up!" ... :thumbup:

      Partner-Foren:
      kopter-forum.ch
      kopter-drohnen-forum.de

      Mit herzlichen Grüssen
      Euer Admin
      Daniel
    • Nein ich betreibe keine solche Plattform, aber ich habe das in einem anderen Forum gesehen und fand die Idee gut! Hier in meiner direkten Umgebung ist es leider so das ich im 5 km Bereich von gleich 2 Flugplätzen bin, was wieder zuerst Abklärung und okay von den Flugplätzen erschwerend dazu kommt!
      Ich hatte gehofft das es sowas schon gibt oder das man das irgendwie promoten könnte, werde aber im Moment definitiv kein grosses Zeitfenster frei haben um das umzusetzen!

      FG Armin
    • Wie schon erwähnt, finde ich die Idee auch sehr gut. Die Schwierigkeit besteht halt darin, Drohnenpiloten und Landwirte zusammen zu bringen. Die wenigsten Landwirte sind so PC affin, dass man diese zum benützen so eines Portals brächte.
      Eine Idee wäre vielleicht über die Gemeinde zu gehen, wo man sich als Drohnenpilot anbietet um Felder ab zu suchen. Allerdings muss man sich auch bewusst sein, die Landwirte werden kaum zu Randzeiten mähen, so dass vom Drohnenpilot auch die Bereitschaft / Möglichkeit da sein muss, der Arbeit fern zu bleiben, bzw. später zur Arbeit zu erscheinen, oder früher weg zu gehen.
    • Also liebe Rehkitzrettungs-Interessierte.

      1. eine solche Platform gibt es bereits, aber ich bin nicht sicher ob sie rege benutzt wird. Die Landwirte haben glaube ich keine Lust und Musse da in einem Portal was einzugeben.
      2. die Rehkitzsuche läuft etwas anders ab, als ihr Euch das vorstellt. Grundsätzlich sind die Jäger in der Verantwortung für die Hege der Wildtiere, so dass in der Regel die Landwirte mit den Jägern Kontakt aufnehmen. Bisher haben die Jäger diese Aufgabe übernommen und verblendet (das sind die weissen Säcke, die dann plötzlich mitten in den Feldern stehen, neuerdings versucht man das auch mit Duftstoffen). Ziel ist es die Muttertiere zu verwirren und sie dazu zu bringen, die Kitz aus den Feldern zu holen. Für die Landwirte ist das ganze somit Kostenfrei.
      3. Rehkitzrettung läuft somit immer über den Jäger und idealerweise ist er dann auch vor Ort wenn man fliegt, weil man das nicht alleine machen kann. Jemand muss ja in das Feld um einen allfälligen Fund zu überprüfen. Der Pilot bleibt am Startort und dirigiert Helfer (Jäger, Wildhüter) mittels Funk zum Fundort. Bei positivem Ergebnis wissen diese dann was zu tun ist.

      Für den Raum Solothurn bin ich der Rehkitzkoordinator vom Drohnenverband. Leider konnten wir das Projekt noch nicht weiter ausdehnen, was auch z.t. an den sehr unterschiedlichen Organisationsformen der Jägerschaft je nach Kanton liegt. Bei Fragen könnt Ihr Euch jedoch bei mir melden.
    • Hoi zäme
      die Lösung ist einfach und heisst rehkitzrettung.ch. Ich war an einer Schulung und muss sagen, dass das sehr professionell aufgezogen ist.
      Diejenigen die meinen, das sei ein "Jöbchen" für ein paar lustige Stunden, muss ich leider enttäuschen. Rehkitze suchen ist ein Knochenjob und findet von Morgens um 05.00 Uhr bis max. ca. 08.30 Uhr statt. Sobald sich die Umgebung durch die aufgehende Sonne erwärmt, ist Schluss mit suchen. Ausserdem sind die Investitionen für eine Thermalkamera und die restliche Ausrüstung nicht zu unterschätzen.

      Link: rehkitzrettung.ch
    • Hallo xGambyte
      ja das ist so. Mit einer normale Kamera hast Du keine Chance das Kitz zu sehen. Dieses ist von seiner Mutter im hohen Gras abgelegt. Selbst wenn man als Helfer des Drohnenpiloten nur 1 Meter vom Kitz entfernt ist sieht man es noch nicht. Die sind richtig klein und ducken sich im Gras. Findet man mit der Drohne ein Kitz wird der Helfer zum Kitz dirigiert, der es dann entweder an den Feldrand trägt, oder in einer Harasse sichert und vor Ort lässt.