Taschengeld mit der Drohne?

    • Taschengeld mit der Drohne?

      Hallo zusammen,
      Ich hoffe ich störe nicht allzu sehr hier mit diesem Thema aber seit ich nun eine eigene Drohne besitze stellte ich mich oft die Frage, ob es nicht möglich wäre, sein "Sackgeld", mit Film/Fotoaufträgen, ein wenig aufzubessern. Auf dem deutschen Nachbarforum wird davon nur abgeraten da man dafür eine Gewerbeanmeldung, eine Aufstiegsgenehmigung usw. braucht. Nun meine Frage: Ist es in der Schweiz auch so kompliziert/aufwendig so etwas zu tun, nur um damit ein wenig Taschengeld dazu zu verdienen?

      L.G. Baumpilot3
    • Nein ist es nicht. Das einzige was man beachten muss ist, dass nicht alle "PRIVAT"-Haftpflichtversicherungen es gleich gerne sehen wenn das versicherte Objekt dann gewerbemässig verwendet wird. Die Praxis weicht aber von Versicherung zu Versicherung stark ab, somit musst Du das abklären. (AXA hat nach meinem Wissen eine Freigrenze von 10'000.- / die Mobi z.b. vom einfachen AHV Lohn (Schadenpraxis)).
    • spot schrieb:

      Nein ist es nicht. Das einzige was man beachten muss ist, dass nicht alle "PRIVAT"-Haftpflichtversicherungen es gleich gerne sehen wenn das versicherte Objekt dann gewerbemässig verwendet wird. Die Praxis weicht aber von Versicherung zu Versicherung stark ab, somit musst Du das abklären. (AXA hat nach meinem Wissen eine Freigrenze von 10'000.- / die Mobi z.b. vom einfachen AHV Lohn (Schadenpraxis)).
      Danke für die hilfreiche Antwort :thumbsup: