Die Zoom, die bessere Mavic?

    • Die Zoom, die bessere Mavic?

      Hallo Forum,

      ich bin ja scheints der erste, der sich aus der Deckung traut. Schade, dass viele Themen die für beide Varianten gelten, in der "Pro-Ecke" landen. :( Es wäre sicherlich sinnvoll, eine "Ecke" für M2 einzurichten und nur die "speziellen" Pro- oder Zoom- Themen in dem jeweiligen "Abteil" abzulegen.

      Nun zu meiner Zoom: Die hab ich erkoren, weil ich mehr Gewicht auf Video und die Zoom Möglichkeiten legte. Im Vergleich mit Videos und Fotos von Nachbarn mit der Pro, hab ich meine Entscheidung niemals bereut. Ich schätze die "useability" der Zoom über alles.

      Bis demnächst... Emil
    • Dann ist ja alles gut, für mich war der grössere Sensor viel wichtiger, da es für eine gute Qualität der Bilder besser ist. Denn je grösser der Sensor desto weniger muss das Bild aufgeblasen werden.
      Was mich etwas enttäuscht ist die starke Verzeichnung, wenn man den Horizont aus der Mitte nimmt. Da habe ich aus der Zusammenarbeit mit Hasselblad mehr erwartet.
      Gut das bei den JPGs diese Verzeichnung rausgerechnet wird und die JPGs meist sehr gut zu gebrauchen sind.
      So kann ich meist auf die RAW Dateien verzichten, aber ich speichere immer beides ab.

      Gruss Armin
    • Johnars schrieb:

      Was mich etwas enttäuscht ist die starke Verzeichnung, wenn man den Horizont aus der Mitte nimmt. Da habe ich aus der Zusammenarbeit mit Hasselblad mehr erwartet.

      Halo Armin,
      kann du da bitte einmal ein Beispielfoto online stellen denn da habe ich jetzt von Hasselblad auch anderes erwartet.

      Gruß - Bernd
    • Hallo Bernd

      Leider kann ich kein extrem Beispiel zeigen, da es ein Auftrag war mit Haus im Vordergrund. Aber angeheftet zeige ich 2 Beispielbilder bei denen der Unterschied nicht ganz so extrem ist, weil der Horizont noch nicht ganz weit oben war. Habe bei den Bildern auch unten wegen, Privatbesitz im Vordergrund 1/3 weggeschnitten.

      Klar kann man sowas nachträglich zurechtbiegen, aber man verliert ja dann auch immer paar Millimeter am Rand! Deshalb ist auch auf dem JPG links und rechts weniger drauf wie auf dem RAW,
    • Hi Armin,

      in den gängigsten Bildbearbeitungs Apps sind Profile für fast alle gängigen Kameras / Objektive hinterlegt, die solche spezifischen Korrekturen automatisch durchführen. Auch für M2P ist z.B. ein solches Profil in Lightroom hinterlegt, und in den DNGs der M2P sind Mediadten zur Identifizierung des richtigen Profils hinterlegt.

      Falls in der Bildbearbeitungs App kein Profil für eine bestimmte Kamera hinterlegt ist, muss man sich selber ein Profil erstellen. Das ist aber nicht einfach und eher etwas für Profis. Die RAW / DNG Bearbeitung mit Lightroom oder ähnlichen Apps ist dank dieser Profile zwar recht einfach, ich erspare mir diese Prozedur aber, weil ich die "Fimware-entwickelten" JPGs der Mavic Kameras (Pro und Zoom) ganz gut finde. In Ausnahmefällen lassen sich auch JPGs noch nachbearbeiten und Fehlbelichtungen "ausbessern".
    • Hallo Emil

      Ich hatte früher auch viel mit Adobe PS etc. gearbeitet und ich will an dieser Stelle nicht die ganze Adobe Story hier noch mal erzählen, habe es in anderen Foren schon zur genüge gemacht. Ich bin nun seit meine letzte gekaufte Version Photoshop CS6 nicht mehr läuft, ein klarer Adobe Verweigerer. Ich will diese Mafiosi Firma nicht mehr unterstützen.
      Ich arbeite mit Affinity, ON1, Fotos und Luminar 4 das reicht für alles was ich brauche!
      Und ja ich verwende auch meist die JPGs da sie meistens genug gut sind.

      LG Armin