Flugverbotszone

    • Flugverbotszone

      Ich war heute übungshalber fliegen mit meiner DJI Mavic 1Drone.
      Dort wo ich startete, ist eine Grenze zwischen einer Flugverbotszone und erlaubt.
      Die Flugverbotszone ist nur ca. 100 Meter lang und so 30 Meter breit. Grund kleiner Militärübungsplatz.
      Ich startete meine Drohne auf der erlaubten Seite. Der Start ging problemlos und ich flog einen Steinbruch ab.
      Als ich zurückkehren wollte, kam plötzlich die Meldung, ich fliege in einer Flugverbotszone und soll vorsichtig fliegen obwohl ich noch nicht auf der verbotene Zone war.
      Ich wollte dann meine Drohne landen, aber es war mir nicht möglich keinen cm zum Startpunkt zu fliegen wenn ich vorwärts fliegen wollte flog sie einfach seitlich. Ich versuchte alles um doch noch den Landeplatz zu erreichen. Schlussendlich musste ich im Steinbruch landen, zum Glück habe ich eine Bewilligung zum betreten des Steinbruchs.
      Ich habe natürlich kein Problem mit Verbotenen Zonen, finde es sogar gut dass man gar nicht starten kann und man wird auch gleich gewarnt.
      Meine Frage:
      Was kann man machen wenn man mal gerade in einem solchen Grenzfall ist?
      Hätte ich keine Möglichkeit gehabt einfach sicher zu landen, wäre die Drohne wahrscheinlich abgestürzt.
      Übrigens, vor wenigen Tagen war ich auch dort fliegen und das Problem war noch nicht.
      Was mich auch wunder nimmt, von wo erhielt meine Drohne die Daten, habe schon seit mehreren Monate kein Abdata gemacht und das Natel war im Flugmodus.
      Es gab da mal einen Fall im Forum, wo die Drohne in den Bergen nicht mehr zurück kam und einfach landete. Ich vermute das war der die gleich Situation.
      Weiss vielleicht jemand ob es doch noch eine Möglichkeit gibt die Drohne zurückzuholen, denn es bringt ja niemanden was, wenn sie in einem Sperrgebiet landet.
      Gruss Thomas
    • ich habe zwar nicht alles bezüglich deinen Fragen verstanden, aber vielleicht findest du unter folgendem Link eine Antwort auf deine Fragen:

      bazl.admin.ch/bazl/de/home/gut…modelle/drohnenkarte.html
      "Keep the blue Side up!" ... :thumbup:

      Partner-Foren:
      kopter-forum.ch
      kopter-drohnen-forum.de

      Mit herzlichen Grüssen
      Euer Admin
      Daniel
    • Ja sowas ähnliches kenne ich auch, ich bin in nähe Friedrichshafen geflogen laut 2 verschiedenen Karten ca. 300-500m ausserhalb der Schutzzone vom Flugplatz FN.
      Ich hatte die grösste Mühe die Drohne in die Luft zu kriegen, kam immer die Meldung ich sei innerhalb der Flugverbotszone. Obwohl ich klar ausserhalb war. Ich brauchte bei jedem start ca. 3-4 Versuche bis ich die Drohne in die Luft kriegte, mit Auto start ging es schon gar nicht, nur manuell!

      Ich glaube manchmal sind die gespeicherten Daten von DJI nicht sehr genau.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnars ()

    • Es gibt von DJI selber eine GEO-Map, dort sind alle NFZs eingetragen. Ob die Geo_Map allerdings von DJI aktuell gehalten wird ist für mich fraglich.
      Die genauen Koordinaten einer NFZ werden von den DJI Programmierern eingepflegt und mit Updates übertragen.
      Ich vermute mal, dass man da nicht Zonen nicht unbedingt klein hält sondern eher etwas großzügiger arbeitet. Frei nach dem Motto:
      "Etwas mehr kann nicht falsch sein" Von daher werden wir bestimmt immer wieder die eine oder andere Überraschung erleben.

      Eine Situation wie von Thomas57 geschildert habe ich selber noch nicht erlebt und von daher ist kluger Rat kaum möglich.
      Vielleicht hätte ich RTH probiert aber vielleicht ist das in dem Fall auch der falsche Weg. Ich vermute mal, dass Thomas57 instiktiv das richtige gemacht hat.

      Gruß - Bernd
    • Danke Bernd

      Stimmt, ich habe auf der Bazl Karte nachgeschaut und tatsächlich ist dort kein Flugverbot eingetragen.
      Mir ist es immer noch ein Rätzel wie die Daten in meine Drohne kamen, ohne dass ich ein Update gemacht habe.
      Ich frage mich, was da an Daten auch unbemerkt raus gehen, wie Fotos Filme Flugruten.
      Ich finde es kontraproduktive wenn in einer angeblich verbotene Zone geflogen wird und die Drohne dann nicht mehr manövrierbar wird.
      Am schlimmstenfalls muss man irgendwo landen wo eine Gefahr bestehen kann.
      Ich werde Jedenfalls an diesem Ort nochmals fliegen gehen und alles versuchen ob ich die Drohne doch noch irgendwie manövrieren kann.
      Übrigens nicht weit weg von dieser Flugverbotszone gibt es einen grossen Militär Übungsplatz und dort kann man unbehindert fliegen, ist auch auf der Bazl Karte nichts vermerkt.
      Ich hoffe nicht dass bald jedermann noch Lust und Laune irgend eine Verbots Zone eintragen kann.

      Habe noch die GEO-Map angeschaut und stelle fest dass da vieles nicht stimmt.

      Gruss Thomas



      bazl.admin.ch/bazl/de/home/gut…modelle/drohnenkarte.html
    • Thomas57 schrieb:

      Mir ist es immer noch ein Rätzel wie die Daten in meine Drohne kamen, ohne dass ich ein Update gemacht habe.
      Ich frage mich, was da an Daten auch unbemerkt raus gehen, wie Fotos Filme Flugruten.
      Genau das sind auch meine Überlegungen zu deinem Problem.
      Wenn du kein Update der DJI Go 4 gemacht hast, sollte solches eigentlich nicht passieren können.
      Das nach Hause telefonieren der Go 4 kann man wohl irgendwo abstellen.

      Gruß - Bernd
    • Darf ich hier als Newkommer auch meinen Mist dazu beitragen? Ich denke ich darf:

      Über vieles was ich hier gelesen habe und mich so auch über Flugverbotszonen schlau gemacht habe, musste ich feststellen, dass keine Karte so genau ist wie gewünscht. Ok für mich kein Problem. Denn habe ich herausgefunden, dass ich mich z.B. über BAZL oder Skyguide telefonisch oder per Email erkundigen kann.
      Einmal habe ich das nicht gemacht - und wurde sofort eines besseren Belehrt - nach dem ich von uns aus auf die andere Talseite siehe hier



      fliegen wollte, kam auf dem IPad die Meldung, dass ich da nicht weiter fliegen könne. Die Drohne war vorwärts nicht mehr zu bewegen. Ich konnte sie dann nur noch seitlich steuern und habe sie dann per Rückflug Knopf zurückgenommen. Zum Glück habe ich so reagiert - ich will nicht wissen was sonst passiert wäre. Nach diesem Erlebnis habe ich gleichentags Skyguide angerufen. Die haben mir erklärt dass die von mir erwähnte Talseite bis zum Bergkamm für alle gesperrt sei - so für Drohnen als z.B. auch für Gleitschirmflieger - die Route sei komplett für die REGA frei zu halten. Aus diesem Grund hätte mir meine Drohne auch das weiterfliegen verweigert. Und was lerne ich draus? Von dem erlebten her werde ich mich künftig vorab immer erkundigen, wo genau ich fliegen kann. Das ist für mich auch kein Problem, denn nehme ich das Drohnenfliegen sehr ernst und bin mir meiner Verantwortung bewusst.
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer
    • Hallo Thomas

      In welcher Region ist das Gebiet von dem Du sprichst? Irgend etwas ist da faul, es kann nicht ein jeder über gps Gebiete spetren, da müsste ein Amtsgang vorliegen..
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer
    • Hallo Thomas

      Also über die Lurtkarte von map.geo.admin.ch welche ständig mit den Kantonen die aktuelle Situation aktualisiert, habe ich folgendes gefunden:

      Du findest dies Karte hier: map.geo.admin.ch/?topic=aviati…E=2620407.18&N=1257333.89
      Bilder
      • Unbenannt.JPG

        205,86 kB, 1.183×849, 5 mal angesehen
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer
    • Moment ich habe den Beitrag zufrüh abgesendet - ich habe da noch etwas dazu:
      Über die Karte siehst Du, dass da Luftstrassen für Segelflugzeuge eingezeichnet - das könnte der Grund für die Störung sein - ich habe das ja mit der Landeanflugbahn der REGA erlebt, welche die für eventuelle Rettungseinsätze immer frei sein muss.
      Kleiner Moment noch - ich habe gleich noch was zum Seltisberg...
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer
    • Aaalso: versuch mal mit dem nächst gelegenen Flugplatz Verbindung aufzunehmen, und gib Ihnen die Koordinaten durch - die werden Dir meine Vermutung sicher bestätigen denn ist da als Hindernisart eine Power Lin aufgeführt
      Bilder
      • 3.JPG

        299,97 kB, 1.586×813, 6 mal angesehen
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer
    • Bei mir gibt es kein Flugplatz, nächster Basel.
      Auch Segelflugzeuge gibt es nicht, noch nie eines gesehen über meiner Gegend.
      Was macht es für einen Sinn ein Sperrgebiet vo ca. 20 Meter mal 100 Meter und das noch in einem Tal.
      Es ist schade dass genau genau an einem super tollen Platz die Chinesen eine Sperrzone eingerichtet haben.
      Für mich ist eigentlich nur die Bazl Karte gültig und nicht die von DJI welche sehr fehlerhaft und unvollständig ist.

      Gruss Thomas

      Übrigens, Du musst das Häkchen für Segelflugzeuge raus machen , dann siehst du genau wo Drohnen verboten sind.
    • Ah nein gar nichts. Es ist einfach einen Fehleintrag von DJI.
      Ich habe soeben eine Beitrag gelesen, der das gleiche Problem in Basel hat. Obwohl er alle Bewilligungen hat, die nötig sind, kann er nicht fliegen weil DJI dort eine Sperrzone eingetragen hat. ( Ich weiss nicht ob ich den Link zeigen darf )
      Wenn ich mal Lust habe schreibe ich dem Bazl.
      Gruss Thomas
    • Nützt doch nichts dem BAZL zu schreiben, nur weil es DJI nicht auf die Reihe bekommt die Sperrzonen korrekt abzubilden.

      --> Man darf sich nicht auf die DJI FlySafe verlassen, da sind viel zu viele Fehler drin.

      Manchmal darf man nicht fliegen, obwohl man sollte oft darf man aber auch fliegen obwohl es verboten wäre! Das ist so ein DJI Quatsch wie Kollision-Avoidance. Entweder baut man ein System welches funktioniert (in 100% der Fälle und man sich darauf verlassen kann) oder man lässt es bleiben! So ist das ein halbgarer Quatsch welcher die einen Ärgert und die anderen in falscher Sicherheit wiegt.

      Beispiele gefällig?

      Olten beim BAZL (lauter 5km Sperrzonen)

      Olten bei DJI (merke: Gelb = Warning Zones)


      Bern beim BAZL (Belp mit 5km Zone, rest CTR dafür Wildvolgel Reservat am Wohlensee)

      Bern bei DJI (5km Sperrzone um den Inselspital Helipad, Kaserne, Gefängnis und Stadion was es beim BAZL nicht gibt, Sperrzone Bern-Belp zu klein, Wildvogelreservat fehlt):


      Mit einem Wort, das DJI Flysafe ist halt Bullshit.
    • Hallo Spot

      Dein Beitrag betrachte ich als grenzenlosen Spot und destruktiv - aha dem BAZEL nicht schreiben? Und sich dann aufregen dass die mit Korrekturen Verbesserungen nicht klar kommen wie dann auch DJI? Stell Dir vor: man gibt denen was bekannt was ihnen als Fehler unterlaufen ist - und staune, die kriegen das auf die Reihe. Woher ich das weiss? Ich beschäftige mich eingehend damit und versuche solche nichts bringenden aufmüpfigen, aufwiegelnden Beiträge zu vermeiden - merke: zufälliger weise habe ich gute Kontakte zu BAZL und zu skyguide- und die sagen: 'meldet uns wenn Fehler in den Karten sind, wir versuchen die so schnell wie möglich zu beheben. Und stellt Euch vor: auch bei uns arbeiten nur Menschen die auch mal Fehler machen, darum sind wir auf Hinweise dankbar.'
      grüzi mitenand aus der Schweiz, Martin Schweizer